Vorteile für ArbeitgeberInnen

Wie kann ich dem Mangel an Fachkräften entgegenwirken und meine Personalsituation durch Risikoteilung und höhere Flexibilität optimieren?
Angesichts des drohenden Fachkräftemangels in einigen Branchen ist das Modell AGZ ein Lösungsweg zur Fachkräftesicherung und -bindung vor allem für kleine und mittlere Betriebe sowie Ein-Personen-Unternehmen. Einzelne unternehmerische Teilbedarfe an Arbeit werden im Zusammenschluss sondiert und so kombiniert, dass sozialversicherungsrechtlich begründete Vollzeitarbeitsplätze für die Beschäftigten entstehen. So kann man mit einem kleineren Bedarf einen attraktiven Arbeitsplatz anbieten.

Vorteile für ArbeitgeberInnen:

  • Das Beschäftigungsrisiko im AGZ wird auf die Mitgliedsbetriebe verteilt. Zudem bietet ein AGZ den Vorteil, dass dieser Auftragsschwankungen, saisonale Spitzen oder anfallende Absenzen (z.B. Urlaub) ausgleicht.
  • Die Kosten einer Anstellung über den AGZ liegen zumeist unter denen von Zeitarbeitsfirmen.
  • Die Mitgliedsbetriebe können bei Bedarf ihr Stammpersonal durch Personal aus dem AGZ ergänzen. Sie bleiben auch bei größeren Aufträgen konkurrenzfähig. 
  • Arbeitgeberzusammenschlüsse ermöglichen auch den Einsatz von qualifizierten Spezialisten in strategischen Funktionen (Qualitätsmanagement, Marketing, IT-Einsatz, Risikomanagement, Finanzierung, Recht etc.). Die Kompetenzen des Unternehmens werden gestärkt. 
  • Arbeitgeberzusammenschlüsse bieten professionelles Personalmanagement auch für kleine Unternehmen. Die Mitgliedsbetriebe sparen Kosten. 
  • Die Kosten für Weiterbildungsmaßnahmen innerhalb der AGZ werden auf alle Mitgliedsbetriebe verteilt. Die Beschäftigten der Mitgliedsbetriebe profitieren von hochwertigen Qualifizierungsmaßnahmen. Das technologische Wissen bleibt im Unternehmen und auf dem aktuellen Stand. 
  • AGZ sind attraktive Arbeitgeber, da ArbeitnehmerInnen mit abwechslungsreichen Aufgaben konfrontiert sind und dies ein wichtiger Faktor bei der Arbeitsplatzwahl darstellt. 
  • Durch die im AGZ zusätzlich Beschäftigten haben die Betriebe die Möglichkeit, ihre Kerngeschäftsfelder optimal zu bedienen bzw. neue Geschäftsfelder zu eröffnen. 
  • AGZ stellen bei saisonalen und anderen regelmäßig wiederkehrenden (Teil-)Beschäftigungen sowie für spezifische (Teil-)Bedarfe zuverlässige und eingearbeitete Arbeitskräfte zur Verfügung. 
  • In AGZ sind Unternehmen gemeinschaftlich verantwortlich für eine Gruppe von Beschäftigten. Sie teilen die Risiken ebenso wie die wirtschaftlichen Vorteile.
  • AGZ bieten die personalwirtschaftliche Betreuung einer Unternehmenskooperation mit zwischenbetrieblicher Zusammenarbeit und daraus erwachsenen Synergieeffekten.
  • Durch die von den Betrieben garantierten Einsatzzeiten können AGZ kostengünstig arbeiten. 
  • Einarbeitung, passgenaue Weiterqualifizierung und regelmäßige Ermittlung des Qualifikationsbedarfs mit den Beschäftigten und den Betrieben werden vom AGZ professionell erledigt. 
  • Die Anzahl der ArbeitnehmerInnen stimmt mit dem tatsächlichen Personalbedarf überein. 
  • Bindung der Teilzeitbeschäftigten durch unbefristete Arbeitsverträge.
  • Kein zusätzlicher Verwaltungsaufwand, sondern nur eine einfache Rechnung. 
  • Zeit- und Kosteneinsparungen bei der Einstellung von Personal. 
  • Die im Rahmen der Ausbildung vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten gehen nicht verloren.