Detail

26.03.2013 00:00 Alter: 5 yrs
Kategorie: AGZ-Aktuelles

„Zukunftsmodell AGZ“: Projektpartnertreffen im AMS


Bildunterschrift: Der Schlüssel zum Erfolg führt über eine konstruktive, partnerschaftliche Zusammenarbeit – im Bild: Franz Redl (ÖGB NÖ), Alexander Szöllösy (progressNETZ) und Karl Fakler (AMS NÖ).

Am 26. März 2013 fand in der Landesgeschäftsstelle des AMS NÖ ein Projektpartnertreffen statt, das der Thematik „Arbeitgeberzusammenschlüsse“ gewidmet war. Über das Wesen eines AGZ sowie über die Projektziele und -inhalte haben sich das AMS NÖ, die vida, der ÖGB NÖ sowie der Regionalentwickler progressNETZ ausgetauscht.

Mit dem Projekt „Zukunftsmodell AGZ – Moderne Personal-
entwicklung für Regionen im Tourismus, der Gastronomie und in der Freizeitwirtschaft“ untersucht progressNETZ die arbeitsmarktpolitischen Möglichkeiten, die ein AGZ für Österreich bringen könnte.

Um das Beschäftigungsmodell Arbeitgeberzusammenschluss, welches in Frankreich bereits über 40.000 Vollzeitstellen geschaffen hat, detailliert darzustellen, wurden die zahlreichen Vorteile, aber auch die potenziellen Hürden (z.B. Rechtssituation) genauer analysiert. Da diese Beschäftigungsform in Österreich noch weithin unbekannt und in der Praxis – bis auf einen Pilot-
versuch in der Steiermark – nicht zur Anwendung gelangt ist, gilt es, den AGZ so zu definieren, dass er ein willkommene Option für den österreichischen Arbeitsmarkt darstellt. Profitieren sollen ArbeitnehmerInnen, ArbeitgeberInnen, die Region sowie die österreichische Volkswirtschaft in Form von neu geschaffenen, abgesicherten Vollzeit-Arbeitsplätzen.

„Wir schätzen uns glücklich, dass wir für ein so wichtiges Arbeitsmarktprojekt konstruktive Unterstützung durch das AMS NÖ, den ÖGB NÖ sowie der vida erfahren. Mit Hilfe unserer Projektpartner soll es gelingen, die ‚Black Box‘ AGZ auf österreichische Anforderungen und Bedürfnisse anzupassen, sodass über dieses Beschäftigungsmodell die Chance gegeben ist, Vollzeit-Arbeitsplätze zu schaffen!“, so Projektleiter Mag. Alexander Szöllösy.

Links:
AMS NÖ
vida
ÖGB NÖ
progressNETZ