Detail

09.09.2016 21:10 Alter: 1 year
Kategorie: AGZ-Ressourcenzentrum

Die AGZ-Experten zu Gast beim Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP)


Alexander Szöllösy, Martina Kitzer und Franz Heumayr beim Fachgespräch über die Rolle des AGZ im Pflege- und Sozialbereich.

Im Rahmen eines AGZ-Workshops beim Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen haben wir Frau Martina Kitzer (Abteilungsleiterin Personalentwicklung KWP) kennengelernt. Wir haben uns über den AGZ als arbeitnehmerInnen-freundliches Beschäftigungsmodell sowie die Vorteile, die mit einer AGZ-Anstellung verbunden sind, ausgetauscht. Im Gegenzug haben wir einen sehr aufschlussreichen Einblick darüber bekommen, wie professionell und nachhaltig das KWP in der Personalentwicklung arbeitet.

So sind es die Menschen und nicht die Prozesse, die im Mittelpunkt der Personalpolitik des KWP stehen. Zentrale Anliegen sind u.a. eine hohe MitarbeiterInnenzufriedenheit, Stärkung der MitarbeiterInnenbindung sowie Potenziale erkennen und fördern. Dabei investiert das KWP in mehrjährige Programme und sorgt dafür, dass sich die MitarbeiterInnen auch innerhalb des Unternehmens entwickeln können. Ein eigenes Fortbildungszentrum verstärkt das Zugehörigkeitsgefühl und die Vernetzung der MitarbeiterInnen untereinander. Besonders engagiert zeigt sich das KWP auch in der Lehrlingsausbildung mit 100 Lehrlingen.

Diese Ansprüche sollen, nach den Vorstellungen des AGZ-Ressourcenzentrums Österreich, auch bei künftigen Arbeitgeberzusammenschlüssen (im Pflege- und Sozialbereich) umgesetzt werden, damit alle Beteiligten (Beschäftigte, ArbeitgeberInnen und die regionale Struktur) profitieren können.