Detail

26.01.2018 11:06 Alter: 238 days
Kategorie: AGZ-Ressourcenzentrum

Der AGZ – „Selbsthilfeinstrument“ für JungunternehmerInnen


Im Bild: Richard Rohan (Mitte), kreativer Jungunternehmer/Experte im 3D-Druck (Fa. 3DPrinTek – 3dprintek.at), im Gespräch mit dem AGZ-Ressourcenzentrum Österreich.

Kann ich mir einen Mitarbeiter überhaupt leisten?

Diese Frage stellen sich JungunternehmerInnen allzu häufig. Oft aus dem Grund, weil für die Kosten, das Beschäftigungsrisiko und die Personalverantwortung keinerlei Erfahrungswerte existieren. Und obwohl der Bedarf an Kompetenz und Arbeitsleistung gegeben ist, dauert es mitunter eine längere Zeit, bis der Schritt zur Einstellung eines ersten Mitarbeiters erfolgt. Das muss jedoch nicht sein.

Ein „Instrument“, um das Kosten- und Beschäftigungsrisiko zu minimieren, ist der Arbeitgeberzusammenschluss. Durch die Kooperation mit anderen „Gleichgesinnten“ wird die Verantwortung auf alle AGZ-Mitglieder verteilt. Die „Hemmschwelle“, Personal einzustellen, wird deutlich gesenkt und die Unternehmen haben die Möglichkeit bedarfsorientiert zusätzliches Know-how in den Betrieb zu holen. Dadurch kann der Weg zum Unternehmenserfolg schneller erfolgen.

Zudem ist der AGZ ein Dienstleister, der - falls gewünscht - auch das Personalmanagement und die Personalentwicklung für EPUs und kleinere Betriebe übernimmt. Und das ohne Gewinnabsicht.