Detail

03.05.2013 12:15 Alter: 5 yrs
Kategorie: AGZ-Aktuelles

Der AGZ ist ein interessantes Modell für Gastronomie und Tourismus!


Projektunterstützung durch den langjährigen Obmann der Fachgruppe Gastronomie Niederösterreich, Herrn KR Rudolf Rumpler – im Bild mit Björn Rumpler (Gasthaus zum Auerhahn) und Mag. Alexander Szöllösy (progressNETZ).

Im Zuge eines AGZ-Infotreffens hat progressNETZ dem ehe-
maligen Obmann der Fachgruppe Gastronomie  der Wirt-
schaftskammer NÖ, Herrn KR Rudolf Rumpler, das Modell der Arbeitgeberzusammenschlüsse vorgestellt. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Gastwirt und Obmann der Fach-
gruppe Gastronomie  kann Rumpler dem kooperativen Besch-
äftigungsmodell gerade im Tourismus und der Freizeitwirt-
schaft Vieles abgewinnen. Der AGZ könnte vielen Betrieben bei Personalengpässen helfen und Fachkräfte für die Unternehmen sichern.


Durch das geteilte Risiko, die Personalflexibilität sowie die Fach-
kräftesicherung ist ein Arbeitgeberzusammenschluss eine inter-
essante Alternative vor allem für Unternehmen in der Gastro-
nomie, Hotellerie und Freizeitwirtschaft. Diese sehen sich schon seit Jahren einem Personalkräftemangel gegenüber, der mittel- bis langfristig mitunter zur Gefahr für viele Betriebe werden könnte. Gleich ob Hilfskräfte oder bestens qualifizierte Arbeit-
nehmerInnen – die Tourismusbranche kämpft unentwegt um verlässliches Personal, das die Bedarfe der Betriebe bestmöglich bedient und die Kosten im Auge behält.

„Mit dem Arbeitgeberzusammenschluss gibt es ein höchst inter-
essantes Modell, das vielen touristischen Betrieben erhebliche Vorteile verschafft. Dazu zählen der flexible Arbeitseinsatz der AGZ-MitarbeiterInnen, die Teilung des Beschäftigungsrisikos auf alle AGZ-Betriebe oder die berufliche Weiterbildung. Hinzu kommt, dass AGZ-MitarbeiterInnen das Stammpersonal entlasten, die Kompetenzen im Unternehmen gesteigert werden, anfallende Teilbedarfe optimal abgedeckt werden und nicht ständig neues Personal gesucht werden muss. Als erfahrener Gastwirt und langjähriger Obmann der Fachgruppe Gastronomie Nieder-
österreich begrüße ich diesen innovativen Ansatz!“, so KR Rudolf Rumpler.

Links:
Gasthaus Rumpler – Zum Auerhahn
progressNETZ